Saisonabschluss Hinrunde

Am Montag waren gleich zwei Bördeteams gefordert. Börde VIII konnte mit einem 9:6 Auswärtssieg beide Punkte beim VfB Ottersleben III entführen. Ebenfalls mit 9:6 endete das Heimspiel von Börde IX gegen Handwerk III, allerdings hatten hier die Handwerker die Nase vorn.

Am Donnerstag musste Börde X zum Fermersleber SV IV und verlor deutlich mit 5:10. Damit liegt das Arno-Team zum Ende der Hinrunde mit 9:11 Punkten auf Platz 8 der Tabelle.

Am vergangenen Freitag gastierten die Oberligadamen des TTC Börde im letzten Spiel der Hinrunde beim Ligaprimus Riestedt und versuchten, sich möglichst teuer zu verkaufen. Ohne Marion Vollmer traten die Damen mit Ann-Christin Seidens, Anna Maria Wilke, Sarah Fest und Ulrike Müller-Grobleben an. Mit tatkräftiger Unterstützung von Sascha Kersten, Stefan Bartel und Sascha Müller als Coaches und Familie Seidens als Fans erkämpften sich die Damen ein 1:1 in den Doppelspielen. Die Kombination Seidens/Müller-Grobleben unterlag der Toppaarung Renner/Reising mit 0:3. Am Nachbartisch siegten die etwas cleverer spielenden Fest/Wilke mit 3:1 gegen Reckziegel/Nicodemus. Die Einzel im oberen Paaarkreuz liefen dann durchwachsen – Seidens bot eine starke Vorstellung gegen Reising und verpasste es nur knapp, sich dafür zu belohnen, im 5. Satz verlor sie das Match dann doch noch, da die sehr konzentriert spielende Reising Seidens dauerhaft unter Druck setzte und der letzte Schritt für den erfolgreichen Gegenschuss mit der Vorhand fehlte. Wilke musste eine ganz deutliche 0:3 Niederlage gegen Renner einstecken. Das fehlende Training und der unangenehme Noppenbelag ihrer Gegnerin, dazu die oft leeren oder nur mit Seitenschnitt versehenen Aufschläge, verleiteten Wilke zu schnell zu einfachen Fehlern. Nun musste das untere Paarkreuz den Anschluss packen und das gelang auch. Fest bezwang die junge, technisch sehr gut ausgebildete Nicodemus dank ihrer wechselnden Schnittvarianten und harten Topspins mit 3:0. Parallel erkämpfte Müller-Grobleben ein knappes 3:2 gegen Reckziegel. Zwischenstand 3:3. In der zweiten Einzelrunde zog Riestedt dann davon. Im oberen Paarkreuz setzte es deutliche Niederlagen für Seidens mit 1:3 gegen Renner und für Wilke mit 0:3 gegen Reising, die erneut eine fabelhafte Leistung zeigte. Das angestrebte Re-Break im unteren Paarkreuz blieb diesmal leider aus. Fest musste gegen Reckziegel eine etwas unerwartete 1:3-Niederlage einstecken, da Reckziegel eine ganz sichere Vorstellung mit ihrer Vorhand ablieferte und dazu gut mit ihren Aufschlägen variierte. Müller-Grobleben verlor noch deutlicher – sie musste Nicodemus zum ungefährdeten 3:0 gratulieren. Somit 7:3 für Riestedt. In den nun folgenden paarkreuzübergreifenden Einzeln konnte Seidens noch einmal durch einen souveränen 3:0 Sieg gegen Reckziegel auf 4:7 verkürzen, bevor Renner mit 3:0 gegen Fest den verdienten 8:4-Heimsieg unter Dach und Fach brachte. Damit gehen die Damen des TTC Börde mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 9:9 auf Platz 4 in die Weihnachtspause.