Relegation und Nachwuchsmeisterschaften und -pokal

TTC BÖRDE MD III sichert mit drei hohen Siegen den Klassenerhalt (verfasst von Stefan)

Der TTC Börde III hatte am Samstag gleich zu Beginn der Relegation um 13:00 Uhr den voraussichtlich schwersten Gegner mit dem TuS Fortschritt Haldensleben vor der Brust. Börde musste den arbeitsbedingt verhinderten Müller durch den erfahrenen Peter Bauske ersetzen, ansonsten waren Duniec, Schmidt, Kersten, Bartel und Schulte anwesend und hochmotiviert. Das Spitzendoppel der Börderaner Duniec/Schmidt konnte sich als einziges Doppel durchsetzen, Kersten/Schulte sowie Bartel/Bauske mussten ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Somit 1:2 nach Doppeln. Nun lagen alle Hoffnungen auf dem oberen Paarkreuz mit Duniec und Schmidt, die ihre Spiele sehr klar und deutlich gegen Edeling bzw. Käther gewannen. Erstmals ging  Börde mit 3:2 in Führung. Im mittleren PK baute Kersten mit einem klaren Sieg über Graßhoff auf 4:2 aus, bevor Haldensleben mit einem 3fachen 12:10 von Fischer über Bartel auf 4:3 verkürzte. Im unteren PK ging es ebenfalls 1:1 aus, wobei Bauske knapp gegen Puritz verlor und Schulte einen 0:2 Satzrückstand gegen Ersatzmann Lehmann noch umbog, so dass die Dritte zur Halbzeit hauchdünn mit 5:4 führte. Erneut setzten die Magdeburger auf ihr starkes oberes PK und wurden wiederholt Zeuge von 2 bärenstarken Leistungen von Duniec und Schmidt. 7:4 Vorsprung – doch nun wollte eigentlich Haldensleben zurückschlagen. Jedoch krönte Kersten seine Megasaison mit einem überraschenden Sieg über Fischer. Parallel fand auch Bartel gegen den unbequem zu spielenden Graßhoff die richtige Taktik und Cleverness, so dass mit diesen beiden Siegen den Haldenslebern bereits der Knockout versetzt werden konnte. 9:4 – der Sieg stand fest. In den letzten beiden Spielen unten war auf Seiten der Gäste der Schock und die Enttäuschung deutlich sichtbar, so dass mit recht wenig Gegenwehr durch Schulte und Bauske auf 11:4 erhöht wurde. Unterm Strich eindeutig zu hoch, aber nicht unverdient und vor allem abgezockt von Börde.
Parallel siegte der Hallesche TTV mit 10:5 gegen den SV Serum Bernburg.
Nach kurzer Pause und Pressetermin mit Foto ging es um kurz nach 17 Uhr für Börde 3 dann zum zweiten Spiel der Reli. Es wartete das ebenfalls siegreiche Team des Halleschen TTV. Börde konnte nun auch auf Sascha Müller zurückgreifen und trat in der bestmöglichen Aufstellung an. Dies und die Tatsache, dass die Hallenser etwas schwächer als Haldensleben einzuschätzen waren, führte zu einer exzellenten 3:0 Doppelführung für Börde. In den Einzeln dann wenig Überraschungen. Oben wieder absolut souverän, eine Bank in der Mitte namens Kersten und unten hart umkämpfte 5-Satz-Matches. Nur Müller hatte in Form von Jakob einen sichtbaren Noppenexperten als Gegner und gegen Svoboda fehlte die letzte Konzentration und ein Quäntchen Glück. Schulte verlor überraschend gegen den stark aufspielenden Dittrich, so dass am Ende ein auch in der Höhe verdientes 12:3 für Börde auf der Anzeigetafel stand. An den Nebentischen bewiesen die Haldensleber ihre Klasse und fegten Bernburg mit 14:1 weg.
Am Sonntag traten dann alle 4 Mannschaften noch sichtbar erschöpft vom harten Vortag um 10 Uhr zur letzten Runde an. Börde 3 musste erneut auf Müller verzichten, der durch Kapitän Hoppe ersetzt wurde. Der Gegner aus Bernburg hatte bereits durch klare Niederlagen am Vortag aufgezeigt, dass die Favoritenrolle ganz eindeutig bei den Stadtfeldern lag. Und dies wurde eindrucksvoll untermauert. Erneut gewann Börde alle 3 Doppel und legte im oberen PK souverän nach. Im mittleren PK kam Kersten nicht richtig in Fahrt und musste gegen Kirchner über die volle Distanz gehen. Bartel dagegen war voll da und fightete Reps knapp nieder. 7:0 Führung. Im unteren PK gewann Schulte sicher gegen den jungen Jürges. Parallel musste Hoppe der einfachen, aber konsequent umgesetzten Taktik von Pfau Tribut zollen und eine deutliche Niederlage einstecken. 8:1 Zwischenstand nach der ersten Einzelrunde. Die zweite Runde verlief in allen 6 Einzeln zu Gunsten der Magdeburger, so dass ein 14:1 Kantersieg den Gesamt-Reli-Sieg von Börde 3 perfekt machte. Das Spiel zwischen HDL und HTTV ging klar mit 14:1 an die Haldensleber, die sich damit Platz 2 sicherten, gefolgt von Halle auf 3 und Bernburg sieglos auf 4. Klassenerhalt gesichert! TTC Ole‘

Unsere Jugendmannschaft hatte sich sowohl für die Landesmannschaftsmeisterschaft am Samstag in Biederitz als auch für das Landespokalfinale am Sonntag qualifiziert. Durch drei Siege errang die Mannschaft ungeschlagen den Meistertitel! Im Pokalfinale belegte sie ganz knapp punktgleich mit dem Sieger aus Riestedt Platz 2. Herzlichen Glückwunsch! Ein ausführlicher Bericht folgt noch.