Wettkämpfe 15.-17.09.2017

An diesem Wochenende fand nur ein sehr eingeschränktes Punktspielprogramm statt.

Die Damen des TTC Börde Magdeburg blieben in der Tischtennisoberliga Mitte auch im zweiten Heimspiel siegreich. Die Reserve der Leutzscher Füchse wurde mit 8:5 bezwungen. In den Doppeln gab es eine Punkteteilung. Während Vollmer/Pinno knapp mit 2:3 unterlagen, besiegten Seidens/Fest die Paarung Meusch/Hubald mit 3:1. Die erste Einzelrunde gestaltete sich dann gleichfalls ausgeglichen. Siegen von Vollmer gegen Meyer und Fest über Meusch standen Niederlagen von Seidens und Pinno gegenüber. Im Spitzenspiel der zweiten Runde unterlag Vollmer der an diesem Tag ungeschlagenen Do Thi mit 0:3. Doch ihre Mannschaftskameradinnen brachten das Team durch drei Siege in Folge mit 6:4 in Front. Nach der klaren 0:3-Niederlage von Pinno gegen Do Thi stellten Vollmer und Seidens mit ihren Siegen über Meusch und Hubald den Gesamterfolg sicher.

Am Freitagabend richtete der VfB Ottersleben die Seniorenstadtmeisterschaft aus, bei der wir mit einigen Startern vertreten waren. Am Ende konnte Lutz den Titel bei den 60ern sowohl im Einzel als auch mit Woi im Doppel erringen. Zwei weitere Bronzemedaillen gab es im Einzel für Dieter und Woi.

Sonntag früh trafen sich dann die Tischtennisenthusiasten der Stadt Magdeburg bei Medizin, um ihre Stadtmeister bei den Damen und Herren zu ermitteln. Der TTC Börde konnte in allen Klassen die Sieger stellen. Neue Stadtmeister wurden Ulrike Grobleben bei den Damen und Timon Christ bei den Herren. Und auch im Doppel stand Timon zusammen mit Tim Becker von Diesdorf ganz oben auf dem Treppchen. Weitere sehr gute Platzierungen erreichten Mark Mechau mit Platz 2, Stefan Bartel mit Platz 3 und Tim Schulte mit Platz 5. Zwei weitere Bronzemedaillen gab es im Doppel für Stefan/Tim und Mark mit dem Diesdorfer Weiß.

Die besten Nachwuchssportler kämpften bei der Landesrangliste in Riestedt um die Medaillen. Von uns waren hier Anouk und Bennet am Start. Einen ganz starken dritten Platz mit 6:3 Punkten erreichte Anouk bei den Schülerinnen B. Bennet hatte in einem recht ausgeglichenen Teilnehmerfeld der Jugend am Ende etwas Pech. Mit 4:5 Punkten belegte er den 9. Platz, nur ein Sieg mehr hätte mindestens Platz 5 bedeutet.