Derby in der Steinigstraße

An diesem Wochenende stand unter anderem ein mit Spannung erwartetes Derby auf dem Programm.

Denn unsere I.Herren empfing am Samstag um 19.00 Uhr die Gäste aus Biederitz. Dieses Spiel konnte durchaus als Schlüsselspiel um den Relegationsplatz und somit einen möglichen Verbleib in der Oberliga angesehen werden. Die Männer von Coach Frank Kuhnert hofften auf zahlreiche Zuschauer, die dem Derby einen würdigen Rahmen geben und unsere Jungs zu Höchstleistungen animieren. Vor einer Rekordkulisse von über 250 Zuschauern gewann der TTC Börde in einem wahren TT-Krimi am Samstagabend in heimischer Halle mit dem gleichen Ergebnis wie im Hinspiel 9:6 gegen den DjK Biederitz. Dabei sah es zu Beginn gar nicht so gut für die Magdeburger aus. Sowohl das Doppel Ohnsorge/R. Köhler als auch J. Köhler/Becker lagen schnell mit 0:2-Sätzen hinten. Doch während J. Köhler/Becker auch den 3. Satz und damit das ganze Spiel verloren, konnte sich das Spitzendoppel der Gastgeber merklich steigern und das Match noch mit 3:2 für sich entscheiden. Schüttig/Schulz hielten bis zum 1:1-Satzausgleich gut gegen Schmidt/Fischer mit, doch dann setzte sich das druckvollere Angriffsspiel der Gäste durch und Biederitz ging mit 2:1 in Führung. Jens Köhler konnte anschließend durch seinen 3:1-Erfolg über Wasowicz für den TTC ausgleichen. Doch Marciniak und Schmidt brachten durch ihre Siege über Becker und Ohnsorge die Ehlestädter wieder mit 4:2 nach vorne. Aber die Hausherren ließen sich nicht beirren. Richard Köhler mit einem 3:2 über Görner, Jonas Schüttig mit einem 3:1 über Fischer und Steffen Schulz mit seinem hauchdünnen 3:2-Sieg gegen Wojtasik brachten den TTC Börde zur Halbzeit mit 5:4 in Führung. Die 2. Runde begann mit einem klaren 3:0-Erfolg von Marciniak über Jens Köhler. Doch die zahlreichen Magdeburger Fans, die aus dem gesamten Land angereist waren, trieben ihre Mannschaft wieder voran. Oliver Becker mit 3:1 gegen Wasowicz und Axel Ohnsorge mit 3:2 gegen Görner erkämpften erstmalig einen 2-Punktevorsprung für den TTC. Richard Köhler zog anschließend gegen Schmidt mit 1:3 den Kürzeren. Aber das an diesem Abend unbezwungene untere Paarkreuz machte den Gesamtsieg für die Magdeburger perfekt. Steffen Schulz ließ bei seinem klaren 3:0-Erfolg Fischer keine Chance. Nun konnten sich alle Zuschauer auf die Auseinandersetzung von Jonas Schüttig und „Kugelblitz“ Wojtasik konzentrieren. Beide mit einem unangenehmen Störbelag auf der Rückhand schenkten sich nichts. Mit Unterstützung der vielen Magdeburger Fans setzte sich schlussendlich Jonas Schüttig mit 11:9 im Entscheidungssatz durch und sicherte damit den Elbestädtern diesen für den Klassenerhalt äußerst wichtigen Erfolg gegen eine nie aufsteckende Biederitzer Mannschaft. Jetzt kann das Team am kommenden Wochenende gegen den direkten Mitkonkurrenten Finow punkten, um sich die Chance auf den rettenden 8. Platz weiter zu erhalten.

Ebenfalls am Wochenende versuchten Josepha Plewnia bei den Schülerinnen A und Eric Hess bei den Jungen beim TOP8-Turnier des Nachwuchses in Wolmirstedt mit bestmöglichem Erfolg abzuschneiden. Und das gelang ihnen auch ausgezeichnet. Mit jeweils 5:2 Punkten belegte Eric hinter dem ungeschlagenen Sitnikov Platz 2 und Josepha punktgleich mit der Zweitplatzierten Rang 3. Herzlichen Glückwunsch.

Bereits am Dienstag fand um 18:45 Uhr beim USC die Qualifikation zur Stadtrangliste statt. Alle Börderaner die dort oder in einer höheren Rangliste noch nicht vertreten sind, konnten gegen eine Gebühr von 3 € starten. Während für Tobias Edel und Robert Killmey das Aus in der KO-Runde nach der Gruppenphase kam, musste Sven Winkelvoss als Gruppendritter noch früher die Segel streichen. Hingegen konnten sich Eric Hess und Gunnar Glistau als Quali-Sieger, sowie Martin Sauerbrey in den Platzierungsspielen, für die Rangliste am 21.03. qualifizieren. Alle Ergebnisse unter: https://www.ttsvm.de/

Am Samstag war die 2. Vertretung der Börde-Damen zu Gast beim Halleschen TTV und unterlag knapp mit 8 zu 6. Für die Gäste von der Elbe, die endlich wieder einmal in Stammbesetzung an den Start gehen konnten, war der Sieg nah und am Ende doch so fern. Nach den Gewinn des Doppels Krüger/ Glistau, drei Siegen von Susanne Krüger (jeweils 3:1 gegen T. Leineweber und S. Ritter und 3:0 gegen R. Friedrich) und den zwei Spielgewinnen von Jana Göhler (3:1 gegen R. Friedrich und 3:2 gegen S. Heidenreich) hatten die Stadtfelderinnen bereits 6 Zähler auf ihrer Habenseite. Doch weder A. Stürmer, J. Göhler noch J. Glistau konnten in der letzten Einzelrunde punkten und somit ging der so wichtige Sieg im Kampf um den Nichtabstieg für die Börde-Damen mit 8:6 an die Hallenserinnen. Krüger (3,5), Glistau (0,5), Stürmer, Göhler (2,0)

Börde IV war am Sonntag um 11.00 Uhr Gastgeber für den TSV Völpke. Auch ohne den verletzten Bolle gelang ein sicherer 9:1-Erfolg. Den einzigen Punkt in unserem Team gab Ersatzmann Martin Schmidt ab, dem in seinem ersten Spiel in der Bezirksliga die Aufregung doch anzumerken war.

Unsere V.Herren musste am Samstag nach Calvörde und tat sich ähnlich schwer wie im Hinspiel. Nur unser Spitzendoppel mit Tim und Henning konnte Punkten, so dass man sich hier bereits einem 1:2 Rückstand gegenüber sah. Auch in den Einzeln wurde dies nicht besser. Nur Henning und Tobi jeweils gegen Lüdemann, Robert gegen Bösche und Tim gegen Homann konnten noch Einzelpunkte erringen, was am Ende eine 5:9 Auswärtsniederlage bedeutete. Trotz dieser Niederlage bleibt man Tabellenführer, allerdings beträgt der Vorsprung auf die Verfolger nun nur noch 4 Punkte.

Ebenfalls am Sonntag um 11.00 Uhr empfing Börde VI den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Gardelegen. Nachdem das Hinspiel stark ersatzgeschwächt mit 3:9 an den Tabellenführer ging, wollte unser Team, diesmal mit voller Truppe, für eine Überraschung sorgen. Leider kam alles Anders. Nur das Doppel Sauerbrey/Gossert, sowie Martin und Rudi in der Mitte, konnten verkürzen. Bis zum 3:4 war somit alles offen, aber dann ging nichts mehr. Mehrere Führungen wurden noch in den Sand gesetzt und auch die Moral war beim ein oder Anderen im Keller. Mit 3:9 wurde damit auch das Rückspiel gegen den Bezirksliga-Aufsteiger verloren.

Schon am Dienstag musste Börde VII zum schweren Auswärtsspiel bei Centrum II antreten und konnte knapp mit 9:6 gewinnen. Nach den Doppeln führte man bereits mit 2:1. Dieser Vorsprung wurde durch Siege von Woi, 2x Uwe und Werner, bei Niederlagen von Dominik und Otto auf 6:3 ausgebaut. In der 2. Einzelrunde starteten die Centrumer dann eine Aufholjagd und konnten durch 3 Einzelsiege zum 6:6 ausgleichen. Unsere starke untere Hälfte ließ dann allerdings nichts mehr anbrennen und rettete den knappen aber verdienten Sieg. Uwe Hellmich mit 2,5 und Werner Tretner mit 2 Punkten trugen diesmal maßgeblich zum Sieg bei.

Am Mittwoch war Börde VIII zu Gast beim KSC Blau-Weiß 90. Trotz des Punktgewinns in der Vorrunde, war unsere 8. Herrenmannschaft diesmal chancenlos bei den Katholiken. Nur Detlef und Kristin konnten mit jeweils 1,5 Punkten die 3:8 Niederlage in Grenzen halten. Damit wird der Aufstieg am letzten Spieltag mit dem Spiel MSV gegen KSC entschieden. Sollte der KSC auch dort gewinnen ist der 2. Tabellenplatz für unser Team noch möglich.

Unsere Schüler mussten am Donnerstag zu G-W Möser. Gegen den Tabellenletzten gaben sich unsere Schüler, Malwin, Robin und André keine Blöße und gewannen ohne Satzverlust mit 7:0.

Alle anderen Mannschaften hatten spielfrei.