Oberligastart und mehr

An diesem Wochenende stiegen nun endlich auch unsere Oberliga-Damen in das Wettkampfgeschehen ein. Der Saisonstart für die Damen beim BSC Rapid Chemnitz II und III endete mit einer 3:8- und einer 1:8-Niederlage. Erstmals kam bei den Stadtfelderinnen auch Nachwuchsspielerin Nina Pohl zum Einsatz und konnte etwas Oberligaluft schnuppern. Im ersten Spiel gegen Chemnitz II gab es in den Doppeln eine Punkteteilung. Während Wilke/Fest mit 1:3 den Kürzeren zogen, gelang Pinno/Grobleben ein 3:0-Sieg gegen Scheibe/Neubert. Auch die erste Einzelrunde gestaltete sich ausgeglichen. Wilke gegen Scherber und Fest gegen Scheibe, S. errangen jeweils einen 5-Satz-Erfolg, wogegen Grobleben und Pohl ihren Gegnerinnen Scheibe, M. und Neubert unterlagen. Somit stand es immer noch 3:3-Unentschieden. Doch in den nun folgenden Einzelspielen hatten die Gäste von der Elbe keine Siegchancen mehr und verloren relativ deutlich, so dass die 3:8-Niederlage feststand. Im Anschlussspiel gegen Chemnitz III kamen die Bördedamen nach den Doppeln sofort mit 0:2 ins Hintertreffen. Und auch in den Einzeln waren die Gastgeberinnen überlegen, so dass es nur Anna Maria Wilke vorbehalten war, gegen Hoffmann den Ehrenpunkt zu erzielen.

Mit einem deutlichen 13-2-Heimerfolg über Eintracht Diesdorf behalten die Verbandsligaherren des TTC Börde weiter eine weiße Weste. Beide Teams traten mit Ersatz an, was der Stimmung in der Steinigstraße jedoch keinen Abbruch tat. Fast wie in alten Zeiten strömten die Zuschauer heran, um ihr jeweiliges Team lautstark zu unterstützen. Mit einem 2:1 aus den Doppeln kamen die Hausherren besser aus den Startlöchern. Relativ klare Siege gab es für Köhler/Köhler und Schmidt/Schüttig, während Reimann/Becker dem Spitzendoppel der Gäste Taeztsch/Herbst knapp mit 2:3 unterlagen. Die erste Einzelrunde gestaltete sich dann mit sechs Siegen zu einer klaren Angelegenheit für die Hausherren. Anschließend besiegte Youngster Ole Herbst in einem hochklassigen Spiel die Nr. 1 der Gastgeber, Jens Köhler, mit 3:2. Doch Ranglistensieger Oli Becker sicherte mit seinem 3:0 über Taetzsch den Gesamtsieg, den R. Köhler, Reimann, Schmidt und Schüttig noch ausbauten, wobei Reimann gegen Peruth und Schüttig gegen Neu nur hauchdünn mit 11:9 im Entscheidungssatz die Oberhand behielten.

Ebenfalls am Samstag um 17.30 Uhr empfingen in der Landesliga die Herren III das Team vom TTC Wolmirstedt. Leider erwischte das Team um Kapitän Tim Hoppe einen rabenschwarzen Tag. Bereits nach den Doppeln lagen die Hausherren nach deutlichen 0:3-Niederlagen mit 0:3 hinten. Die erste Einzelrunde gestaltete sich durch Siege von Sascha K., Tim und Hansi ausgeglichen. Doch vier Niederlagen in Folge brachen den Gastgebern das Genick, so dass die beiden Siege von Tim und Hansi zum 5:10 nur noch Ergebniskosmetik darstellten.

Am Sonntag mussten die Herren VI um 11.00 Uhr beim Fermersleber SV hellwach sein. Und das waren sie auch und konnten mit einem 10:5-Auswärtserfolg beide Punkte entführen. Dabei verlief das gesamte Spiel recht kurios. Nach einer 1:0-Führung durch Schulle und Schlaffi im Doppel zogen die Gastgeber auf 5:1 davon. Doch die beiden Hofmänner brachten mit ihren Erfolgen das Team zurück in die Erfolgsspur. Neun Siege in Folge bedeuteten am Ende einen doch noch relativ klaren Auswärtssieg für unsere Mannen.

Die 2. Schülermannschaft war am Samstag um 10.00 Uhr Gastgeber für Eintracht Diesdorf. Leider konnte das Team mit Friedrich, Tom und Burkhard den Gästen nicht viel entgegensetzen und unterlag deutlich mit 0:10.