Punktspiele 18.03.-24.03.2019

Am Montag empfing Börde IX die II. Vertretung von AEO Magdeburg und unterlag mit 5:10.

Donnerstag spielte Börde X bei AEO IV und konnte durch einen 10:5-Auswärtssieg beide Punkte entführen.

Freitag musste Börde VIII bei der WSG Reform antreten und kehrte mit einem klaren 11:4-Erfolg wieder zurück.

Samstag standen dann zwei Heimspiele auf dem Programm. Börde II empfing in der Verbandsliga die VSG Weißenfels und bezwang die Gäste knapp mit 9:6. Börde III hatte in der Landesliga den VfB Ottersleben zu Gast und sicherte sich einen 10:5-Heimsieg gegen stark ersatzgeschwächte Gäste.

Sonntag waren dann unsere Oberligadamen doppelt gefordert. Durch einen deutlichen 8:1-Heimerfolg über den TTC Halle und ein 7:7-Unentschieden gegen den schon feststehenden Oberligaaufsteiger Alemania Riestedt verteidigten sie Platz 4 in der Tabelle der Oberliga Mitte. In der Besetzung Marion Vollmer, Ann-Christin Seidens, Sarah Fest und Ulrike Müller-Grobleben gelang gegen das Tabellenschlusslicht aus Halle ein deutlicher Sieg, welcher aber schwer erkämpft werden musste. Die Hälfte der Spiele wurde im Entscheidungssatz entschieden, wobei die Gastgeberinnen in vier von fünf Spielen als Siegerin vom Tisch gingen. Während alle Einzel gewonnen wurden, musste sich lediglich die Doppelkombination Seidens/Müller-Grobleben der Paarung Dittrich/Altmann knapp mit 2:3 geschlagen geben. Im zweiten Match des Tages entwickelte sich von Anfang an ein Spiel auf Augenhöhe. Die ohne ihre Spitzenspielerin Linda Renner antretenden Gäste gingen durch ein 3:0 von Reising/Nicodemus gegen Seidens/Müller-Grobleben in Führung. Diese wurde sofort wieder durch einen knappen 3:2-Sieg von Vollmer/Fest über Krüger/Reckziegel ausgeglichen. Und diese Ausgeglichenheit setzte sich auch in den Einzeln fort. In jeder Einzelrunde gelangen sowohl den Stadtfelderinnen als auch den Riestedterinnen zwei Erfolge, so dass das Unentschieden am Ende mehr als gerecht war. Dabei steuerten Vollmer, Seidens und Fest jeweils zwei Siege bei, während es für Müller-Grobleben dieses Mal nicht zu einem Punktgewinn reichte.

Die 2. Damen hatte in der Landesliga arge Besetzungssorgen und musste das Spiel gegen den TSV Kusey absagen, so dass es mit 0:14 gewertet wurde.

Bei den Herren empfing am Sonntag Börde II das Team von Eintracht Diesdorf zum Lokalderby, bei dem am Ende ein 10:5-Erfolg auf dem Spielberichtsbogen stand. Börde IV musste in der Landesliga nach Gröningen und kassierte eine deutliche 1:14-Niederlage. Den Ehrenpunkt errang Paul durch einen 3:1-Sieg über Jens Giese. Börde VI reiste zum TTC Handwerk und erreichte ein 8:8-Unentschieden.