Wettkämpfe 08. und 09.04.2017

Die Herren des TTC Börde beendeten die Saison mit einem 9:5-Heimerfolg über den als Aufsteiger in die Regionalliga feststehenden SSV 07 Schlotheim. Damit bleiben die Stadtfelder in der Rückrunde unbezwungen und können bei einem, eher unwahrscheinlichen, Ausrutscher des Tabellenzweiten TTZ Sponeta Erfurt am nächsten Samstag gegen Hohenstein-Ernstthal II sogar noch auf die Teilnahme an der Relegation zur Regionalliga hoffen. Vor Beginn der Partie gegen Schlotheim standen die Chancen auf einen Erfolg recht gut. Während bei den Hausherren Kay Langele erneut fehlte und wiederum durch Ole Herbst vertreten wurde, mussten die Gäste auf ihre Nummer 1, Patrik Vlacuska, verzichten und auch ihr Ersatzmann Norwin Koch konnte wegen einer Verletzung nicht eingesetzt werden. Somit stand bereits ein Doppelpunkt auf der Habenseite, den zweiten steuerten Kostadinov/J. Köhler mit einem knappen 3:2-Sieg über Sacurovsky/Estok bei. Die erste Einzelrunde gestaltete sich dann ausgeglichen. Während Marin Kostadinov, Jens Köhler und Sebastian Mann unterlagen, konnten Jonas Schüttig, Richard Köhler und Ole Herbst punkten, so dass die Stadtfelder zur Halbzeit knapp mit 5:4 in Front lagen. Im oberen Paarkreuz folgte anschließend eine Punkteteilung, Kostadinov schlug Novotny mit 3:1, J. Köhler verlor mit dem gleichen Ergebnis gegen Papcun. Doch drei Siege in Folge durch Schüttig, der damit in der gesamten Rückrunde ungeschlagen blieb, Mann und R. Köhler stellten den Gesamterfolg sicher, womit eine äußerst erfolgreiche Rückrunde gekrönt wurde.

Die Verbandsligadamen mussten Samstag zum TTC Quedlinburg und konnten durch einen 8:2-Erfolg beide Punkte entführen. Damit belegt das Team in der Abschlusstabelle einen sehr guten 3. Platz.

In der Verbandsliga der Herren reiste am Samstag Börde II zum SV Turbo 90 Dessau und hatte stark ersatzgeschwächt beim 1:14 nicht die Spur einer Chance. Börde III musste zum Post TSV Halle und leistete den Hausherren harten Widerstand, konnte aber die 6:9-Niederlage am Ende nicht verhindern. Somit belegt die 2. am Ende einen guten 5. Platz und die 3. kann als Gastgeber in der Relegation aus eigener Kraft noch den Klassenerhalt schaffen.

Börde IV empfing am Sonntag um 11:00 Uhr den HSV Medizin II und konnte mit einem 9:6-Sieg den 10. Tabellenplatz verteidigen, womit das Team bester Absteiger aus der Landesliga ist.

Börde VI reiste am Samstag zum SV Seehausen und musste sich bei aufopferungsvoll um den Klassenerhalt kämpfenden Gastgebern mit einem 8:8-Unentschieden zufrieden geben. Damit belegt das Team einen sehr guten 2. Platz.

Börde VII spielte am Sonntag um 11:00 Uhr zu Hause gegen Diesdorf IV und bezwang die Gäste mit einem sicheren 11:4. Dadurch kommt der Aufsteiger am Ende der Saison auf einem sehr guten 6. Platz ein.

Bei der am Sonntag bei Medizin stattfindenden Bezirksranglistenquali kämpften Francine und Niels um bestmögliche Erfolge. Niels konnte die Konkurrenz für sich entscheiden, Francine wurde Zweite. Damit haben sich beide für die BRL qualifiziert. Nina musste krankheitsbedingt absagen, hat aber auch noch einen Startplatz für die BRL bekommen.