Die ersten Oberligapunkte

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Oberligaherren, die einen Doppelpunktspieltag in heimischer Halle hatten und endlich die ersten Oberligapunkte einfuhren. Um 13:30 Uhr ging es gegen Schott Jena II und um 18:30 Uhr gastierte der SV Dresden-Mitte 1950. Am Ende hieß es in beiden Spielen 8:8-Unentschieden. Dabei gelang jeweils in den Doppeln eine 2:1-Führung. Gegen Jena war es bis zum Ende ein sehr ausgeglichenes Spiel, bei dem Jens mit zwei Siegen am erfolgreichsten agierte. Je einen Erfolg steuerten Marin, Richard, Mühle und Jonas bei, Ali blieb leider ohne Punktgewinn. Im zweiten Spiel gegen Dresden sahen die Hausherren beim 7:2 schon wie die sicheren Sieger aus, aber die Gäste kämpften sich in einer wahren Aufholjagd bis in das Entscheidungsdoppel, welches sie dann, wie auch schon Jena im 1. Spiel, gegen Ali und Jens für sich entscheiden konnten. Damit verbleibt unser Team weiter am Tabellenende, aber in Sichtweite zu den vor ihnen platzierten Teams.

Unsere Landesligadamen waren an diesem Wochenende gleich doppelt auswärts gefordert. Am Samstag war Frau zu Gast bei Alemania Riestedt III und unterlag mit 5:9. Am Sonntag gelang dann beim TTV Wimmelburg ein schöner 8:6-Sieg.

Die II. Herren war am Sonntag um 11:00 Uhr Gastgeber für den TTC Gröningen. Obwohl die halbe Mannschaft ersetzt werden musste, gelang ein klarer 11:4-Erfolg.

Auch die Landesligaherren von Börde III mussten auswärts bei TuS Haldensleben aufschlagen. In einer spannenden Partie wurden leider alle sechs Entscheidungssätze verloren, so dass die Rückreise mit einer 4:11-Niederlage angetreten werden musste.

Börde IV schlug am Samstag um 13:00 Uhr zum Lokalderby bei Medizin II auf und fertigte die ersatzgeschwächten Gastgeber mit 15:0 ab.

Auch Börde V war am Samstag auswärts gefordert und musste zum Bezirksligaaufsteiger VfL Kalbe/Milde. Auch hier gelang ein deutlicher 12:3-Erfolg.

Börde VI durfte am Sonntag um 11:00 Uhr zu Hause Chemie Mieste II empfangen und erkämpfte sich gegen die zum Glück ohne ihre Nummer eins antretenden Altmärker einen 9:6-Sieg.