Deutlich mehr Licht als Schatten für Bördeteams

Am Montag erkämpfte Börde X in heimischer Halle ein 8:8-Unentschieden gegen den KSC Blau-Weiß 90 III.

Dienstag musste dann Börde VIII in der Stadtliga bei Roter Stern Sudenburg antreten und kehrte mit einem schwer erkämpften 9:6-Auswärtserfolg zurück.

Freitag spielten unsere Schüler gegen unsere Jungen und bezwangen diese mit 6:4.

Bei den Herren reiste Börde IX zu TuS Magdeburg und konnte durch ein klares 12:3 wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg erringen.

Unsere Oberligadamen fuhren am Samstag nach Dresden. Dort mussten sie sich bei den Gastgeberinnen des TTC Elbe Dresden I und II mit einem Punkt zufrieden geben. Der 6:8-Niederlage gegen die erste Mannschaft folgte ein 7:7-Unentschieden gegen die Reserve. Dass es bei diesen Auswärtsspielen schwer werden würde, darüber war sich das Team um Spitzenspielerin Marion Vollmer schon im Vorfeld bewusst. Fehlte doch mit Ann-Christin Seidens eine Punktegarantin auf Bördeseite, und auch Jessica Pinno ist nach der Geburt ihres Sohnes noch nicht wieder auf ihrem Spielniveau angekommen. So reisten neben Vollmer Anna-Maria Wilke, Sarah Fest und Ulrike Müller-Grobleben in die Elbmotropole. Der Start in den Doppeln verlief nahezu standardmäßig. Vollmer/Fest siegten, wenn auch gegen die 2. Mannschaft nur hauchdünn mit 12:10 im Entscheidungssatz, und Wilke/Müller-Grobleben unterlagen. In den Einzeln war dann Vollmer mit insgesamt vier Siegen die erfolgreichste Starterin, gefolgt von Fest und Müller-Grobleben mit je drei Erfolgen. Wilke war es vorbehalten, im jeweils letzten Spiel durch einen Sieg wenigstens einen Punkt zu sichern. Dabei unterlag sie Polotzek von Dresden I äußerst unglücklich mit 12:14 im Entscheidungssatz. Dafür klappte es gegen Klemens von der 2. Mannschaft mit einem 11:8 im Entscheidungssatz, so dass wenigstens ein Pünktchen auf der Habenseite stand. 

Bei den Herren empfing unsere Erste um 14:00 Uhr TuS Haldensleben und schickte die Gäste mit einem deutlichen 13:2-Sieg wieder nach Hause. Börde III war am Samstag gleich zweimal Gastgeber, um 14:00 Uhr für den TTC Gröningen und um 18:00 Uhr für den SV Hötensleben. Während es gegen Gröningen eine 4:11-Niederlage gab, wurde der Tabellenletzte aus der Börde mit 14:1 bezwungen.

Sonntag war Börde II um 11:00 Uhr Gastgeber für den TTV Bernburg und konnte im Duell zweier ersatzgeschwächter Mannschaften einen überraschenden 10:5-Erfolg erringen. Börde IV musste zu Chemie Mieste und unterlag mit 4:11. Börde VI war Gastgeber für TuS SW Bismark II und behielt mit 10:5 die Oberhand.