Volles Programm am Wochenende

An diesem Wochenende waren alle Mannschaften im Einsatz.

Licht und Schatten bei den Oberligateams des TTC Börde

An diesem Wochenende waren sowohl die Oberligaherren, als auch die Oberligadamen des TTC Börde auswärts jeweils doppelt gefordert.

In der Tischtennisoberliga kehrten die Herren des TTC Börde am Samstag mit einer hauchdünnen 7:9-Niederlage gegen den SSV 07 Schlotheim und einer deutlicheren 5:9-Niederlage gegen den TTZ Sponeta Erfurt an die Elbe zurück. Ohne Kapitän Oliver Becker, dafür mit Sebastian Mann aus der 2. Mannschaft, konnte das Team in beiden Spielen jeweils nur ein Doppel zu seinen Gunsten entscheiden. Gegen Schlotheim gelang dann nach der ersten Einzelrunde eine 5:4-Führung. Sowohl Marin Kostadinov, Richard Köhler, Sebastian Mann als auch Kay Langele gestalteten ihre Spiele siegreich, während Jonas Schüttig und Jens Köhler ihre Spiele abgaben. Doch in der zweiten Einzelrunde schafften nur noch J. Köhler und S. Mann Siege, so dass beim Stand von 7:8 das Entscheidungsdoppel gespielt werden musste. Hier unterlagen Kostadinov/R. Köhler der Paarung Novotny/Papcun klar mit 0:3 und die Niederlage war besiegelt.

Im anschließenden Abendspiel gegen die Erfurter lag man zum Ende der ersten Einzelrunde bereits 3:6 zurück. Einem Doppelsieg durch Langele/J. Köhler über Doppel 1 der Erfurter Jirasek/Tresselt folgten nur zwei Einzelsiege durch Langele und J. Köhler. Auch die zweite Einzelrunde konnte nicht erfolgreicher absolviert werden. Nur Kostadinov und Jonas Schüttig gewannen ihr zweites Einzel, so dass es am Ende eine 5:9 Auswärtsniederlage stand. Mit 2:6 Punkten findet man sich nach vier Spielen im unteren Teil der Tabelle wieder und muss in den nächsten Spielen eine Schippe drauf packen, um nicht in den Abstiegskampf zu geraten.

Für den Lichtblick sorgten die Oberligadamen des TTC Börde. Auch sie waren an diesem Samstag in Dresden doppelt gefordert. Anders als die Herren kehrten sie mit einem hauchdünnen 8:6 Sieg gegen TTC Elbe Dresden und einem deutlichen 8:3 Sieg gegen SV Dresden-Mitte und somit 4 Punkten heim. Ohne Anna Maria Wilke, dafür mit Sarah Fest entwickelte sich beim TTC Elbe ein spannendes und knappes Spiel mit ständig wechselnder Führung, bei dem am Ende die Bördedamen mit 8:6 die Oberhand behielten. Mit Vollmer 2,5, Seidens 2, Pinno 1,5 und Fest 2 trugen alle Damen zu diesem Auswärtssieg bei.

Beflügelt vom Erfolgt aus dem Nachmittagsspiel folgte ein ungefährdeter 8:3 Auswärtssieg beim SV Dresden-Mitte, bei dem die Hausherrinnen nur bis zum zwischenzeitlichen 3:3 mithalten konnten. Auch hier trugen alle Spielerinnen des TTC zum Sieg bei. Vollmer 3,5, Seidens 2, Pinno 1,5, Fest 1. Mit 5:1 Punkten aus drei Spielen hat man die Tabellenspitze fest im Blick.

In der Verbandsliga der Damen war Börde II am Samstag  Gastgeber für Glück Auf Staßfurt. Hier gelang Ulrike Grobleben, Selina Vieth,Nina Pohl und Francine Kolley  ein 8:5 Heimsieg. Am Sonntag musste das Team dann zum TTC Halle. Ohne Francine, dafür mit Isabelle Aßmann, mussten sich unsere Damen mit 5:8 geschlagen geben. Mit 9:3 Punkten aus sechs Spielen führt man momentan noch die Tabelle an.

7. Spiel für Börde III. gg. Aufbau Schwerz. Am Samstag war der starke Aufsteiger und aktuelle Tabellenzweite aus Schwerz in der Steinigstraße zu Gast. Da beide Teams erstmalig in dieser Saison in Bestbesetzung antreten konnten, war die Aussicht auf ein knappes und langes Verbandsligaspiel auf hohem Niveau sehr gut. Und genau so kam es auch. Börde III. startete mit Siegen durch Duniec/Schmidt gg. Schumann/Nowak und Müller/Bartel gg. Meyer/Meyer, bei einer knappen Niederlage von Burchhardt/Kersten gg. Stumm/Kühne, mit einer 2:1 Führung in die Einzel. Dort zeigte Kamil, dass er die erhoffte Bank im oberen Paarkreuz sein kann und siegte hart umkämpft mit 3:1 gg. Schumann. Gordon musste parallel die enorme Spielstärke von Stumm anerkennen und sich mit 1:3 geschlagen geben. Im mittleren PK folgte ebenfalls eine Punkteteilung. Burchi gewann sicher gegen Meyer, S. und Sasa kam nicht in die Spur und zog gegen Kühne mit 1:3 den Kürzeren. Im unteren PK schaffte Schwerz dann die Wende und übernahm durch zwei 3:2 Siege von Nowak gg. Kerstin und Meyer, D. gg. Stefan die 5:4 Gesamtführung. Anschließend glich Kamil durch ein deutliches 3:0 gg. Stumm zum 5:5 aus. Gordi fand gegen Schumann leider nicht den finalen Punch und unterlag. Doch Burchi ließ sich heute im Einzel nicht bezwingen und stellte durch ein knappes 3:2 gg. Kühne auf 6:6. Da Sasa erneut nicht zu seinem Spiel fand und sein Gegner Meyer, S. ihn auch geschickt anspielte, ging Schwerz erneut mit 7:6 in Front. Da Kerstin und Stefan sich fest vorgenommen hatten, ihren Fehlstart aus der ersten Einzelrunde gleich wieder wegzumachen, hieß es Vollgas geben. Das gelang auch eindrucksvoll. Kerstin besiegte in einem knappen Spiel Meyer, D. mit 3:1 und Stefan fegte in der Zwischenzeit Nowak mit 3:0 weg. Somit führte Börde III. vorm Entscheidungsdoppel mit 8:7. Dieses Schlussdoppel war ein mega Krimi. Gordon und Kamil benötigten erneut 2 Sätze Anlaufzeit um sich auf die extrem angriffsstarken Schwerzer Stumm und Kühne einzustellen und boten ab dem 3. Satz endlich Paroli. Nach Satzausgleich zum 2:2 ging es in den Entscheidungssatz. Ständiges Hin und Her bis zum 9:9. Dann fasste sich Kalle Stumm ein Herz und attackierte die folgenden beiden Aufschläge direkt und traf ohne Returnchance für uns. Ein leistungsgerechtes 8:8 Unentschieden nach fast 5h Spielzeit ist für beide Teams ein akzeptables Ergebnis.

Die Verbandsligaherren von Börde II hatten am Sonntag ab 12.00 Uhr Heimrecht gegen die II. von Biederitz und konnten sich in einem spannenden Spiel mit 9:6 durchsetzen. Timon Christ 1, Andre Bünger 1,5, Ole Herbst 2,5, Niels Haase 2, Ersatzmann Sascha Kersten 2 sorgten für die Punkte.

In der Landesliga der Damen trat Börde III am Sonntag zweimal in Riestedt an. Bei der II von Riestedt hingen die Trauben noch zu hoch und die Damen zahlten bei 1:8 noch Lehrgeld. Für den Ehrenpunkt sorgte Jana Göhler. Im zweiten Spiel des Tages lief es dann wesentlich besser bei der III. von Riestedt. Hier gelang ein deutlicher 8:0 Erfolg.

Auch die IV. Herren hatte in der Landesliga einen Doppelspieltag, bei dem erneut nichts zählbares heraus kam.  Am Samstag unterlag man bei Haldensleben I mit 4:11 , im Anschluss daran erwiess sich auch der TTC Wolmirstedt als zu starker Gegner. Hier verlor man mit 6:9 und steht nun nach acht Spielen mit 1:15 Punkten als Tabellenschlußlicht da.

In der Bezirksliga mussten die Herren von Börde V am Sonntag in Rogätz antreten. Ohne Maik Wennrich, dafür mit Otto Thüm gelang ein knapper 9:7 Auswärtssieg.

Börde VI empfing Sonntag die Gäste von Gröningen II. Hier gelang ein 11:4 Heimsieg mit vielen knappen Spielen, die über die vollen Sätze gingen.

Börde VII durfe zweimal ran. Am Samstag ging es um 13.00 Uhr zu Diesdorf IV. Hier konnte mit einem 9:6 Auswärtssieg bei Punkte entführt werden.  Am Sonntag beim Fermersleber SV reichte es nicht zu einem Punktgewinnt. Gegen die erfahrenen Fermersleber setzte es eine 2:13 Niederlage.

Unser Nachwuchs spielte am Samstag ab 10.00 Uhr. Die 1. Schülermannschaft war Gastgeber für Ottersleben II  und sicherte sich mit einem 9:1 Heimsieg zwei Punkte. Die 1. Jugend trat zum Spitzenspiel bei Eintracht Diesdorf an und konnte überraschen d deutlich mit 10:0 gewinnen.