Oberligasieg zum Abschluss

Am Montag musste Börde VIII zu Stahl Magdeburg und konnte dem Tabellenführer beim 8:8-Unentschieden den ersten Punkt abtrotzen.

Mittwoch empfing die IX Herren die IV. Mannschaft vom HSV Medizin Magdeburg und gewann klar mit 11:4. Unsere II.Schüler bekam es auswärts mit den Schülern von Medizin zu tun und nahm durch einen 8:2-Erfolg beide Punkte mit nach Hause.

Freitag um 19:00 Uhr empfing die II. Herren die III. Vertretung von Biederitz und siegte deutlich mit 13:2. Damit belegt das Team in der Halbzeittabelle der Verbandsliga mit 13:5-Punkten einen sehr guten 3. Platz. Die VIII. Herren bezwang die Mannschaft von Arminia Magdeburg mit 10:5 und rangiert sich in der Stadtliga gleichfalls auf Platz 3 ein. Börde IX musste zum SV Olvenstedt und unterlag denkbar knapp mit 7:9. Damit findet sich sich das Team auf einem Mittelplatz der Tabelle wieder.

Samstag um 10:00 Uhr waren unsere Schüler Gastgeber für die Schüler vom VfB Ottersleben und hatten beim 0:10 keine Siegchance. Die Herrenteams waren auswärts gefordert. Börde III unterlag ersatzgeschwächt beim HSV Medizin mit 5:10 und Börde V kam beim VfB Ottersleben II ebenfalls ersatzgeschwächt mit unter die Räder. Damit belegt die III. mit einem ausgeglichenen Punktekonte von 10:10 Platz 6 in der Lnadesliga und die V. mit 10:8-Punkten Rang 5 in der Bezirksliga.

Die Oberligaherren des TTC Börde beenden nach einem deutlichen 9:3-Heimerfolg über den TSV Elektronik Gornsdorf die Hinrunde mit 8:10-Punkten auf Platz 5 der Tabelle. Gegen die leicht ersatzgeschwächten Gäste gelang den in Bestbesetzung antretenden Hausherren in den Doppeln eine 2:1-Führung. Sowohl Gözübüyük/J. Köhler als auch R. Köhler/Mühlfeld konnten ihre Spiele gegen Merker/Meiner bzw. Lasch/Seltmann gewinnen, Kostadinov/Schüttig unterlagen dem Spitzendoppel Kabelka/Jirasek mit 0:3. In den Einzelspielen gab es im oberen und mittleren Paarkreuz jeweils eine Punkteteilung. Während Ali-Serdar Gözübüyük und Jens Köhler ihre Spiele gegen Jirasek und Lasch siegreich gestalten konnten, mussten sich Marin Kostadinov und Richard Köhler ihren Gegnern Kabelka und Merker beugen.

Doch das sollten die letzten Punkte für die Gäste gewesen sein. Andreas Mühlfeld und Jonas Schüttig bauten mit ihren 3:1-Erfolgen über Meiner und Seltmann die Führung der Stadtfelder zur Halbzeit auf 6:3 aus. Im Spitzenspiel des Tages brachte dann Gözübüyük dem bis dahin ungeschlagenen Tomas Kabelka mit seinem 3:2-Sieg die erste Saisonniederlage bei. Kostadinov und J. Köhler machten mit ihren Erfolgen über Jirasek und Merker den Sack zu. Damit erkämpfte sich das Team von Coach Frank Kuhnert nach einem holprigen Saisonstart noch einen gesicherten Mittelfeldplatz und kann der Rückrunde optimistisch entgegen blicken.

In Rogätz fanden die Bezirkseinzelmeisterschaften der Damen und Herren statt, bei denen auch einige Starter unseres Vereins vertreten waren. Ganz starker Sieger wurde hier Tim durch einen 3:0-Finalsieg über Hinz.