Stadtrangliste und Punktspiele 04. und 05.03.2017

Volles Programm an diesem Wochenende für unsere Mannschaften ab Bezirk.

Mit einem 8:2-Sieg bei BSC Rapid Chemnitz III und einem schwer erkämpften 7:7-Unentschieden beim Tabellenführer ESV Lokomotive Zwickau verteidigten die Damen des TTC Börde Platz 2 in der Tabelle. Im ersten Spiel in Chemnitz gelang mit zwei Doppelsiegen ein Auftakt nach Maß. Und auch in den Einzeln ließen die Gäste von der Elbe nichts anbrennen. Lediglich die in diesem Spiel etwas glücklos spielende Ann-Christin Seidens ließ zwei Siege für die Gastgeberinnen zu.

Wesentlich spannender gestaltete sich die Partie beim Spitzenreiter Lok Zwickau. Hier allerdings ein Fehlstart der Bördedamen, sowohl das Doppel Seidens/Wilke als auch die Paarung Vollmer/Pinno unterlagen ihren Gegnerinnen mit 0:3 bzw. 2:3. Als dann auch noch Seidens gegen Meidlova und Marion Vollmer gegen Merkerova glatt mit 0:3 verloren, schienen den Stadtfelderinnen die Felle davon zu schwimmen. Doch die Siege durch Jessica Pinno über Wasikova und Anna Maria Wilke über Schumann ließen wieder einen Hoffnungsschimmer am Horizont aufsteigen. Aber auch Vollmer hatte beim 0:3 gegen die Nummer 1 der Zwickauer, Iva Meidlova, keine Chance, so dass die Gastgeberinnen auf 5:2 enteilten. Nun begann die stärkste Phase des TTC Börde. Vier Siege in Folge durch alle eingesetzten Spielerinnen ließen sie mit 6:5 die Führung übernehmen. Doch das starke obere Paarkreuz der Sächsinnen konnte diese zurückerobern, so dass die Entscheidung im letzten Spiel fallen musste. Hier kämpfte sich Ann-Christin Seidens zu einem 3:2-Erfolg über Schumann und sicherte damit den wichtigen Punktgewinn beim Kampf um den Aufstieg.

Mit einem 9:5-Sieg beim TSV Elektonik Gornsdorf und einem klaren 9:2-Erfolg beim SV SR Hohenstein-Ernstthal II schieben sich die Herren des TTC Börde auf Tabellenplatz drei. Dabei begann die Partie in Gornsdorf so gar nicht nach dem Geschmack der Stadtfelder. Lediglich die Doppelpaarung Kostadinov/J. Köhler konnte ihre Partie mit 12:10 im Entscheidungssatz gegen Stöckel/Anhut siegreich gestalten. Als dann auch noch Jens Köhler Tomas Kabelka mit 0:3 unterlag, führten die Hausherren erstmal mit 3:1. Doch drei Siege in Folge durch Marin Kostadinov, Jonas Schüttig und Kay Langele bedeuteten die eigene 4:3-Führung. Danach wogte das Geschehen hin und her, Niederlagen von Richard Köhler und Kostadinov gegen Ullmann bzw. Kabelka standen ein 3:1-Sieg von Sebastian Mann über Matthias Haustein und ein klares 3:0 von Jens Köhler gegen Altmeister Dieter Stöckel gegenüber. Den Sack zu machten dann Langele, Schüttig und Mann mit ihrem jeweils zweiten Erfolg in diesem Match.

Im Anschluss daran gestaltete sich die Partie beim Tabellenvorletzten in Hohenstein-Ernstthal II fast zum Spaziergang. Mit drei Doppelsiegen wurde die Basis für den Gesamterfolg gelegt. In den Einzeln gelang es dann nur noch der Nummer 1 der Gastgeber, Andrey Grossu, mit seinen beiden Siegen über Kostadinov und J. Köhler die Dominanz der Stadtfelder zu brechen. Alle anderen Spiele gingen an die Gäste, wenn auch manchmal erst knapp im Entscheidungssatz.

Die Verbandsligadamen empfingen am Samstag um 13:00 Uhr die Damen vom TTC Halle und obwohl alle knappen Spiele mit 3:2 an die Hallenserinnen gingen, konnte unsere II.Damen einen 8:5 Heimsieg feiern.

Die II. Herren musste am Samstag zum DJK Biederitz II und siegte gegen ersatzgeschwächte Biederitzer souverän mit 13:2.

Für die III. Herren stand an diesem Wochenende ein wahres Mammutprogramm an, bei dem 2 Punkte gegen den Abstieg eingefahren werden konnten.. Am Samstag war man um 13:30 Uhr zu Gast bei Union Schönebeck und unterlag hier unglücklich nach 7:4 Führung noch mit 7:9. Um 18:00 Uhr  gab es beim SV Turbo 90 Dessau zwar ein leckeres Essen nach dem Spiel, aber mit einer 10:5 Auswärtsniederlage leider keine Punkte. Sonntag um 11:00 Uhr empfing man dann die DJK Biederitz II und konnte mit einem 10:5 Heimsieg endlich punkten.

Unsere Landesligadamen empfingen am Samstag um 16:00 Uhr die Damen von Alemania Riestedt II und unterlagen deutlich mit 0:8. Lediglich Elvira gelang ein Satzgewinn.

Börde IV war in der Landesliga am Sonntag um 11:00 Uhr Gastgeber für TuS Haldensleben II und konnte mit einem 8:8 Unentschieden zumindest einen Punkt gewinnen.

Börde V musste am Samstag um 17:30 Uhr zum Lokalderby zum SV Eintracht Diesdorf III und unterlag hier  mit 9:6. Tobi und Henning mit je 2,5 und Dustin mit einem Punkt, konnten etwas zählbares beisteuern.

Die Schüler entführten am Samstag um 10:00 Uhr beim VfB Ottersleben mit einem 5:5 Unentschieden einen Punkt, zu dem Marvin, Max und Tom jeder etwas beisteuerte.

Bei der Stadtrangliste am Sonntag bei Medizin waren wir mit Nina, Francine sowie Niels, Magnus, Chris, Markus und Dustin vertreten. Niels belegte als Bester am Ende Platz 3.