Teilerfolg für Bördeherren, Stadtranglisten und mehr

An diesem Wochenende hieß es Sekt oder Selters für unsere Oberligaherren. Wollte man sich die minimale Chance auf einen Verbleib in der Oberliga noch bewahren, mussten die beiden Spiele, am Wochenende gewonnen werden. Mit einem 9:6-Auswärtssieg beim SV Aufbau Altenburg und einer 4:9-Niederlage bei SV Schott Jena II erfüllten sich nicht alle Vorhaben. In Altenburg gelang mit drei Doppelerfolgen ein Traumstart. Die erste Einzelrunde gestaltete sich dann ausgeglichen. Siegen von Marin Kostadinov, Sebastian Mann und Ersatzmann Andre Bünger standen Niederlagen von Jens und Richard Köhler sowie Jonas Schüttig gegenüber. Somit führten die Gäste zur Halbzeit mit 6:3. Mit drei Siegen in Folge kämpften sich die Hausherren wieder heran, so dass beim 6:6 alles offen war. Doch nun legten die Stadtfelder eine Schippe drauf und sicherten sich durch Siege von Schüttig über Voigt, R. Köhler gegen Wohlfahrt und Bünger gegen Fehrle den ersehnten Erfolg.

Im Sonntagsspiel in Jena wollten die Bördeherren an den Vortagserfolg anknüpfen. Mit einem 2:1 aus den Doppeln begann die Partie auch vielversprechend, wobei ein Doppel kampflos an den TTC ging, da ein Jenaer Spieler verspätet eintraf. Nach J. Köhlers knapper 2:3-Niederlage gegen Schädlich sorgten Kostadinov mit einem 3:1 über Skrvna und Schüttig mit dem gleichen Ergebnis gegen Niezgoda für eine 4:2-Führung. Doch das sollten die letzten Punkte für die Gäste gewesen sein. Dabei hatten die Hausherren bei allen Entscheidungssätzen das Quäntchen Glück auf ihrer Seite. Somit verbleiben die Stadtfelder mit nur noch einem Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz auf Tabellenrang 9 und müssen in den folgenden Partien punkten.

Am Montag empfing Börde IX den Magdeburger SV und behielt mit einem deutlichen 13:2 Heimsieg beide Punkte in der Steinigstraße.

Mittwoch war Börde VIII beim Fermersleber SV III zu Gast und konnte den bisherigen Tabellenführer hauchdünn mit 9:7 bezwingen.

Börde X schlug am Donnerstag beim Magdeburger SV II auf und konnte mit einem 15:0 einen Kantersieg landen.

Freitag wurde es ernst für Börde VII. Im Spitzenspiel der Stadtliga musste man beim SV Arminia Magdeburg antreten. Mit einem 10:5-Sieg wurden die Weichen in Richtung Aufstieg gestellt.

Auch für Börde III standen am Samstag Schlüsselspiele für den Verbleib in der Verbandsliga an. Um 13:00 Uhr ging es in heimischer Halle gegen den TTC Halle, der schlussendlich hauchdünn mit 9:7 bezwungen wurde. Um 18:00 Uhr gastierte der TSV Tangermünde in der Steinigstraße und auch dieses Team wurde mit 11:4 besiegt, so dass der Relegationsplatz wieder erreicht wurde.

Börde V war Samstag um 14:00 Uhr Gastgeber für den SV Hötensleben und bezwang die Gäste sicher mit 10:5.

Sonntag reiste unsere II. Herren zum TTC Halle und musste eine empfindliche 5:10-Niederlage einstecken. Die III. Damen empfing um 10:00 Uhr die II. Damen des TTC Halle und musste sich leider knapp mit 6:8 geschlagen geben.

Am Wochenende standen die Stadtranglisten Damen und Herren bei Medizin auf dem Programm, bei denen sich Tim im Finale gegen Niels mit 3:0 durchsetzen und damit für die nächste Runde qualifizieren konnte. Magnus und Dustin belegten die Plätze 5 und 6. Isabel wurde kampflos Siegerin bei den Damen.

Anouk vertrat die Farben des TTC Börde und des TTVSA beim Norddeutschen Ländervergleich der Schülerinnen B in Quickborn.