Oberliga und mehr

An diesem Wochenende zeigten sich endlich die Oberligaherren wieder ihrem Publikum. Durch einen 9:6-Heimerfolg über TTZ Sponeta Erfurt und einen deutlichen 9:2-Sieg über den SV Dresden-Mitte 1950 wurde Tabellenplatz drei gefestigt. Dabei sah es zu Beginn gegen den TTZ Sponeta gar nicht nach einem Erfolg für die Stadtfelder aus. Lediglich die Doppelpaarung Kostadinov/J. Köhler konnte punkten. Als dann auch noch Marin Kostadinov klar mit 0:3 gegen Strzakowski und Jens Köhler mit 2:3 gegen Carl verloren, lagen die Schützlinge von Coach Frank Kuhnert mit 1:4 hinten. Doch drei Siege in Folge durch Kay Langele über Tresselt, Jonas Schüttig gegen Jirasek und Sebastian Mann hauchdünn mit 15:13 im Entscheidungssatz gegen Neudeck ließen die Hausherren wieder ausgleichen. Richard Köhler hatte dann gegen den starken Franke beim 0:3 keine Chance, so dass es zur Halbzeit 4:5 aus Magdeburger Sicht stand. Die Vorentscheidung fiel in den nun folgenden vier Partien, in denen die Gastgeber Nervenstärke bewiesen. Kostadinov, J. Köhler, Langele und Schüttig gewannen ihre Spiele, drei davon jeweils im Entscheidungssatz. Nach der 0:3-Niederlage von Mann gegen Franke war es R. Köhler vorbehalten, mit seinem deutlichen 3:0 über Neudeck den Gesamtsieg in trockene Tücher zu bringen.

In der anschließenden Partie gegen Dresden gelang den Bördeherren mit drei Doppelsiegen ein Auftakt nach Maß. Die beiden folgenden Niederlagen von Kostadinov gegen Oehme und J. Köhler gegen Arcila Orozco sollten die einzigen Punkterfolge für die Gäste sein. Alle anderen Spiele konnten die Stadtfelder für sich entscheiden, so dass der zweite Heimerfolg an diesem Tage gefeiert werden konnte.

Alle anderen Spiele fanden am Sonntag statt. So mussten die Verbandsligadamen bei Glückauf Staßfurt aufschlagen und konnten durch einen 8:3-Auswärtssieg beide Punkte mit nach Hause nehmen.

Gleich zweimal ran durfte die IV. Herren in der Landesliga. Um 09.30 Uhr war der TTC Gröningen zu Gast in der Steiningstraße und ließ den ersatzgeschwächten Gastgebern mit 11:4 keine Chance. Um 13.00 Uhr kam es zum Lokalderby mit dem VfB Ottersleben. Hier gab es sogar eine 0:15-Klatsche.

In der Bezirksliga musste Börde V zum TTC Handwerk und fuhr einen deutlichen 13:2-Sieg ein. Die VI. Herren reiste zu früher Stunde zu Gröningen II und muss nach der schmerzlichen 6:9-Niederlage die Aufstiegsträume nun wohl beerdigen. Börde VII war um 11.00 Uhr Gastgeber für Concordia Rogätz und unterlag gleichfalls ersatzgeschwächt mit 4:11.

Der Nachwuchs kämpfte bei der Stadtrangliste um bestmögliche Erfolge. Dabei konnten sich Anouk, Isabel, Lina, Johannes, Tom und Marvin jeweils unter den ersten Drei platzieren. Alle Ergebnisse findet ihr hier: Nachwuchs-SRL